Medizinische Produkte gegen Schnarchen

Wollen Sie das Schnarchen loswerden? Es gibt verschiedene Präparate, Pflaster und Geräte gegen das Schnarchen in der Apotheke, lesen Sie diesen Artikel und wählen Sie die beste Behandlungsform für sich. Überlegen Sie sich, was für Sie am besten ist, und überlegen Sie es sich besser vorher, damit Sie in der Apotheke nicht schnell welche auswählen. Damit das Schnarchen für Sie, Ihren Partner und vor allem für Ihre Gesundheit keine Belastung darstellt.

Schnarchende Medizinprodukte:

  1. Anti-Schnarch-Pflaster – beseitigen das Schnarchen und erleichtern das Atmen. Die enthaltenen Substanzen stimulieren die Nasenschleimhaut und spenden Feuchtigkeit, wodurch das Schnarchen reduziert wird.

Anwendung: Tragen Sie ein Pflaster auf die trockene und saubere Haut auf, damit diese gut hält. Das Pflaster ist zum einmaligen Gebrauch bestimmt und sollte nicht länger als 12 Stunden getragen werden. In der Regel sind einige Pflaster in der Packung enthalten.

2. Nasenpflaster gegen Schnarchen – sie öffnen intensiv die Atemwege, sie werden zum Schnarchen eingesetzt wegen: verstopfter Nase, Allergien oder Erkältungen.

Anwendung: Das Pflaster sollte gleichmäßig auf die gründlich gewaschene Nasenhaut geklebt werden, so dass das gleiche Pflaster rechts und links von der Nase geklebt wird.

3. Halsspray gegen das Schnarchen – eine Mischung aus natürlichen ätherischen Ölen und Vitaminen, wodurch die Vibrationen, die das Schnarchen verursachen, verringert werden.

Anwendung: Flasche schütteln, Kopf so weit wie möglich nach hinten neigen, dreimal in Richtung Rachen sprühen, nach dem Auftragen nicht essen oder trinken (sonst muss erneut gesprüht werden).

4. Nasenspray gegen Schnarchen – spendet Feuchtigkeit und macht die Nasenschleimhaut weich
verbessert den Tonus des Halsgewebes.

Anwendung: sollte regelmäßig jeden Abend vor dem Schlafengehen angewendet werden.
Nach dem Auftragen der Zubereitung sollten Sie Ihre Zähne nicht mehr essen, trinken oder reinigen, da dies die Wirksamkeit der Zubereitung beeinträchtigen kann.

5. Orale Membranen zur Beseitigung des Schnarchens – Sie enthalten eine Mischung aus natürlichen ätherischen Ölen und Vitaminen, wodurch die Vibrationen, die das Schnarchen verursachen, verringert werden. Schnarchen ist oft die Ursache für den Kollaps des hinteren Rachenraums, Blätter verhindern es, so dass wir aufhören zu schnarchen.

Anwendung: Das Blatt wird auf den Gaumen gelegt, löst sich auf und die darin enthaltenen Substanzen gelangen in den Rachen. Die in dieser Produktion enthaltenen Vitamine und ätherischen Öle versteifen vibrierende Gewebe, die zum Schnarchen beitragen.

6. Mundstück gegen Schnarchen – Die Unterstützung der Zunge hilft bei der Bekämpfung von Schnarchen und Schlafapnoe. Die Kamera hält und stabilisiert sanft die Zunge und bewegt sie im Schlaf nach vorne, um die Atemwege richtig zu öffnen. Das Mundstück wird bei Problemen mit Schnarchen, mäßig obstruktiver Schlafapnoe, zu viel Zunge und Hypothyreose verwendet.

Anwendung: Mundstück vor Gebrauch mit warmem Wasser abspülen.
Führen Sie die Zunge vorsichtig in das Gerät ein, bis sie die Seiten des Geräts berührt, und drücken Sie dabei vorsichtig das obere und untere Ende zwischen Zeigefinger und Daumen.
Durch sanfte, sich wiederholende Bewegungen wird die Zunge richtig fixiert.

7. Stoppuhr gegen Schnarchen – Sie wird wie eine Uhr angelegt, wenn ein empfindlicher Detektor am Gerät das Schnarchen erkennt, einen elektrischen Impuls durch die Haut sendet, wodurch sich die Schlafposition ändert und somit das Schnarchen verringert. Es reduziert lautes Schnarchen, erhöht die Sauerstoffversorgung des Körpers, verbessert die Schlafqualität und beseitigt Apnoe.

Verbrauch: Wir setzen die Stoppuhr vor dem Schlafengehen auf, sie ist völlig ungefährlich und schaltet sich nach 8 Stunden automatisch aus.

8. Anti-Schnarch-Band – Bietet Kinnstütze und ermöglicht Ihnen, sich bei geschlossenem Mund zu entspannen und eine normale, gesunde Atmung aufrechtzuerhalten. Das Band ist verstellbar, so dass es an die Kopfform angepasst werden kann. Es kann den Schlaf bequem unterstützen, ohne ein Gefühl von Atemnot zu verursachen.

Anwendung: Wir legen das Band um den gesamten Kopfumfang, es besteht aus Neoprenmaterial, das atmungsaktiv und hautfreundlich ist.

Probieren Sie das richtige Produkt oder Gerät für Ihre Bedürfnisse und Anforderungen aus.

Wie behandelt man Schnarchen?

Ärgern Sie sich, dass Ihr Partner Sie ständig stupst, schlägt, die Nase blockiert und wütend wird, weil Sie schnarchen? Es ist Zeit, etwas dagegen zu unternehmen! Daher sollten Sie sich für Ratschläge zur Behandlung von Schnarchen oder Hausmitteln interessieren. Schnarchen sei nicht dein Problem.

Was fördert das Schnarchen?

Erschöpfende Müdigkeit, Alkohol, Zigaretten und Schlaftabletten beeinflussen vor allem die idealen Bedingungen zum Schnarchen. Entspannende Substanzen verursachen Halsschmerzen und Zungenvergrößerungen, die zu Schnarchen führen.

Ursachen des Schnarchens:

  • anatomische Ursachen: Krümmung des Nasenseptums, Epiphyse der Zunge, Schwellung oder Hypertrophie der Nasenturbinaten, Hypertrophie der Gaumenmandeln, Hypertrophie der dritten Mandel;
  • Infektion (verstopfte Nase)
  • Fettleibigkeit (überschüssiges Fett im Nacken),
  • Alkohol und Zigaretten,

Diagnose der Ursache des Schnarchens

Zu Beginn müssen Sie eine Diagnose stellen – Was beeinflusst die Tatsache, dass wir schnarchen? Es ist zu prüfen, ob mit dem Schnarchen eine schwere Apnoe einhergeht (Schnarchpausen ohne Atmung). Dies erfolgt durch Screening-Nachtuntersuchung, es wird für eine Nacht durchgeführt. Der Test umfasst Überwachungsparameter, anhand derer beurteilt werden kann, ob im Körper eine Hypoxie vorliegt. Der Test dauert die ganze Nacht und beginnt speziell am Abend und endet am Morgen. So können Sie die störenden Auswirkungen von Atempausen beobachten. Diese Untersuchung wird in einer anderen Nacht, die für eine zuverlässigere Diagnose ausgewählt wurde, noch einmal wiederholt. Dieses Gerät kann bestellt werden und Sie können Ihren Schlaf selbst analysieren und dann Ihrem Arzt beschreiben, was während der Untersuchung passiert ist.

Darüber hinaus beantworten wir im medizinischen Interview Fragen zu Lebensstil, allgemeinem Wohlbefinden und möglicherweise heulenden Krankheiten.

Eine HNO-Untersuchung wird ebenfalls durchgeführt.

Anatomische Defekte und Behandlung:

  1. Nasenscheidewand krümmen – um die richtige Form zu erhalten, werden die Krümmungselemente herausgezogen und modelliert, damit sie wieder in die Nase passen – Septumplastik.
  2. Hypertrophie oder andere Gaumenprobleme – Schnarchplastik.
  3. Problematische Nase, Gaumen, Mandeln und Zunge – Thermoablation mit variablen Radiofrequenzströmen.
  4. Lästige Nasenmuscheln, weicher Gaumen, Gaumenmandeln – Kontaktdiodenlaser.
  5. Sprachanomalien – AIRvanc-Methode, Repose-MIK-Behandlung.

Was Schnarchen behandeln

  • Masken zum Schnarchen auf Nase und Mund – verbunden durch einen Schlauch mit einer Pumpe, mit deren Hilfe der Atemtrakt unter konstantem Überdruck versorgt wird. Hierbei wird ein Gerät verwendet, das im Schlaf einen positiven Luftdruck erzeugt. Positiver Luftdruck soll die oberen Atemwege stärken, damit die Wände des Organs nicht kollabieren. Wenn der Patient an Apnoe leidet, erhöht das Gerät den Luftdruck allmählich auf ein Niveau, bei dem die Apnoe verschwindet.
  • Schnarch- und Apnoe-Geräte – Zahnärztliche Geräte, deren Aufgabe es ist, das Schnarchen zu verhindern und die weitere Entwicklung zu stoppen, Schlafapnoe. Sie werden nach den Angaben von Zahnärzten und Kieferorthopäden durchgeführt.

Möglichkeiten zum Schnarchen:

  • die Verwendung von Atemhilfen,
  • richtige Ernährung (oft ist Fettleibigkeit der Grund für das Schnarchen),
  • die richtige Temperatur im Schlafzimmer 18 – 21 Grad,
  • ausreichend Schlaf, mindestens 7 Stunden am Tag,
  • eine laufende Nase heilen, wenn sie durch Schnarchen verursacht wird,
  • Aufgeben von Drogen (Tabak, Alkohol, Schlaftabletten).

Gesunder Schlaf ist ein guter Schlaf.